Follower

Dienstag, 4. September 2012

Cake Pops Desaster

Nun darf gelacht werden!

Das Wochenende war bei uns vom Wetter her eher durchwachsen, aber feucht.
Was also tun? Vor einigen Tagen hatte mich ja jemand nach einem Cake Pop Ständer gefragt, den ich erstellt und auch hier gezeigt hatte.

Die Cake Pops selbst hatte ich noch nie gemacht. Ein Weilchen im WWW gesucht - Rezepte gibt es ja viele - Anleitungen auch, und auch gleich tolle Seiten, auf denen man den Zubehör kaufen kann. Den Shop gibt es hier

Ich hab mir da so süße Förmchen für Kugeln und für mini Muffins bestellt, auch diese Candy Melts und Stiele dazu haben mir gefallen.

Also: Laut den vielen Rezepten nimmt man einen Rührkuchen (bei manchen 2) Frischkäse, Butter und Puderzucker. Leider sind die Mengenangaben nicht wirklich nützlich. Wie groß ist ein Kuchen? Brauch ich bei der Menge Käse 2?

Ich habs dann mit einem gekauften Marmorkuchen verucht. Als erstes zerbröseln. Da kam endlich mal mein Quick-Chef von Tupperware zum Einsatz.  Das ging ruck zuck. Dann Frischkäse Butter und Puderzucker vermischen. Auch das hab ich gleich mal im Quick-Chef verrührt, wenn er schon mal da steht. Anschließend alles vermischen. Die Tipps, dass man das besser nicht mit den Händen macht waren gut, da das Zeugs furchtbar klebt.

Ja, es klebt sehr, leider auch in der Förmchen. Teig rein, Förmchen geschlossen, Förmchen geöffnet, Ergebnis: Ein kleiner Matscheberg in der Form, der nicht wirklich gut raus geht.

Das war ja nur die Kugel, das Muffinförmchen hab ich gar nicht erst getestet. Also, wieder den Tipps aus dem Internet gefolgt und das ganze in den Kühlschrank. Nach 4 Stunden war die "Pampe" etwas fester und die erste Kugel lies sich recht gut Formen und auch wieder aus der Form entfernen. Doch leider wars das dann auch schon. So schnell wie die wieder weich wurden, so schnell haben sie auch wieder geklebt. OK, Plan "B" die Finger sind eh schon klebrig, also wird das ganze mit den Händen geformt. Ging super schnell und wenn die Hände mal komplett voll sind mit Teig wird es auch nicht mehr. :)

Nun wurde ich doch glatt übermütig, nach diesem "Erfolg". Kugel in das Muffinförmchen, schließen öffnen, naja, nicht perfekt, aber es geht. 4 Stück davon geformt.

Nun kommts, der Stiel muss rein, und soll halten! Stiel in flüssige Schokolade getaucht, in die Kugeln gedrückt und Kaltstellen. Damit sie richtig kalt werden und der Überzug nachher schnell fest wird soll man sie am besten in die Gefriertruhe stellen. Auch da ruhten sie 2 Stunden.

Hmm... Die Kugeln sind leicht "platt" nicht schlimm, das geht schon. Aber die Muffins hatte ich ja "auf den Kopf" stellen müssen - nun sehen die aus wie so kleine Hunde-Kacka-Häufchen, auch farblich. Überhaupt, optisch macht der Mamorkuchenteig, wenn er zerbröselt und zu Matsche verarbeitet wurde nicht viel her.

Egal, nun kommt der Überzug. Die Candy Melts im Wasserbad schmelzen, bleiben etwas zu fest, also noch etwas Palmfett dazu. Schön, so gehts. Cake Pops eintauchen und mit den Stielen in einen Styroporblock stecken ( Meinen Cake-Pops-Ständer hatte mein Kleiner schon am Tag der Entstehung wieder vernichtet). Weil die Kugeln leicht gefroren waren wurde auch der Überzug schnell fest. Da tropfte nix und es sah gut aus.

Leider, leider nicht sehr lange, aber seht selbst:

 
Geschmacklich: Verbesserungswürdig, das beste daran war die Glasur, die schmeckte wie weiße Schokolade
 
 
 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ha ha ha ha ha! Ich find's lustig. Mir ging es genauso. Sorry! Aber mit etwas Übung geht es dann schon und vielleicht solltest du weniger Frischkäse nehmen? Was weiss ich. Danke für die lustige Gescgichte. Schön, dass es auch anderen so ergeht!:-)

MeinCupcake hat gesagt…

Hallo Karin, erzähl doch mal, wo du die Sachen gekauft hast ;)
Viele Grüße
Kyoungmi

Anke hat gesagt…

Hihi, wie gut das ich das erst gelesen habe, wollte es auch schon ausprobieren...ich glaube das werde ich aber lassen...
LG Anke

Lisa hat gesagt…

Mir gings bei meinem ersten Cakepop-Versuch ähnlich. Und Desaster ist da noch einer der schöneren Ausdrücke gewesen...
Liebe Grüße und vollstes Verständnis!

Anonym hat gesagt…

Haha egal dann versuchst du es hält nochmal. Ich hab's beim ersten Anlauf so gut hingekriegt und die sagen so schön aus ;) bin richtig stolz auf mich. Ich hab aber Aprikosen Marmelade genommen, ist viel besser :)

Anonym hat gesagt…

Ich habe 3 Tipps für dich, dass es beim nächsten Mal besser klappt :-)

1) Der Kuchen sollte am besten selbst gebacken und schon 2-4 Tage alt sein. Dann ist er trockener.

2) Nimm statt Frischkäse, Butter und Puderzucker nur Marmelade genauer gesagt Gelee.

3) Wenn du die Cake Pops zum kühlen einfrierst, dann lasse sie wieder etwas auftauen bevor du sie in Candy Melts / Schokolade eintauchst damit die nicht platzen.

Ich benutze zum Überziehen immer Kuvertüre, die ist nicht so teuer wie die Candy Melts und schmeckt genauso gut, wenn nicht sogar besser ;-)